Bernhard Setzwein über Walter Höllerer