Literatur
archiv
Literatur
museum
Literatur
haus

Veranstaltung


Kafkas Reise durch die Bucklige Welt

Lesung und Gespräch mit Bernhard Setzwein

Der neue Roman von Bernhard Setzwein zum 100. Todestag von Franz Kafka. Moderation: Patricia Preuß

Bernhard_Setzwein(c)Hannes Reisinger.JPG
Bernhard_Setzwein (c)Hannes Reisinger
×
Bernhard_Setzwein(c)Hannes Reisinger.JPG

Bernhard_Setzwein (c)Hannes Reisinger


Kafka on the road! Bernhard Setzwein schickt Franz Kafka, dessen Todestag sich am 3. Juni 2024 zum 100. Mal jährt, in seinem neuen Roman quicklebendig durch die Bucklige Welt. Die Tour führt von Meran über Graz nach Wien nach München. Die Reise beginnt 1960. Der 78-jährige Franz Kafka trifft zufällig auf den jungen polnischen Schriftsteller Marek Hłasko und die beiden brechen in einem Fiat Ollearo auf zu einem surrealen Roadtrip. In München endet die Reise, in jener Stadt, in der Kafka schon als Student leben wollte und in der er zwei empfindliche Niederlagen einstecken musste. Einmal die Trennung von Felice Bauer und zum anderen die Einsicht, dass es mit seiner Literatur nicht so einfach ist. Bernhard Setzweins Gedankenspiel kreist um die Frage, wie Franz Kafka weitergelebt hätte, wäre er nicht so jung gestorben. Wie hätte er gelebt, wie geliebt? Wäre er schon zu Lebzeiten ein berühmter Schriftsteller geworden?

Tickets

Ticket-Vorverkauf nur über NT-Ticket und die angeschlossenen Vorverkaufsstellen.
Der Eintritt beträgt 10 Euro, ermäßigt 7 Euro (für Vereinsmitglieder, Schüler und Studenten).
An der Abendkasse stehen nur Restkarten zur Verfügung.