Paintings, Drawings, Poems, Songs – Kevin Coyne (1944 – 2004)

Der englische, in Nürnberg heimisch gewordene Musiker, Maler und Autor Kevin Coyne war ein Unangepasster und ein künstlerisches Multitalent, das dennoch bis zu seinem Tod 2004 ein Geheimtipp blieb. In dieser Ausstellung zeigen wir bislang unveröffentlichte Bilder und Zeichnungen, Texte und Musikbeispiele.

Seine Discografie ist ellenlang, seit 1969 entstanden über 40 Plattenaufnahmen und viele weitere CDs, bei Live-Konzerten und im Studio. Zugleich zeichnete und malte Kevin Coyne, der 1944 in Derby / England geboren wurde und seit den 1980er Jahren in Nürnberg lebte, ununterbrochen.  In seinem Nachlass finden sich unzählige noch unveröffentlichte Werke. Für den Songpoet, Rock- und Bluesmusiker, Dichter, Zeichner und Maler verging kein Tag, ohne kreativ zu sein. Er war ein Workoholic, und die Arbeit war zeitweise nicht seine einzige Sucht. Von seinen Fans - vor allem in Deutschland - hochgeschätzt, blieb Coyne ein Hit allerdings versagt.

Seine Bilder bewegen sich irgendwo zwischen Art Brut (als junger Mann arbeitete er als Kunsttherapeut mit psychisch kranken Menschen), Comic und Pop Art. Seine Musik war der Blues, seine Texte entstanden spontan und intuitiv. Als Künstler ging er keine Kompromisse ein, die künstlerische Arbeit selbst war ihm wichtiger als der Ruhm.

Eröffnung: 16. März, 19 Uhr, 

Kuratorenführung am 1. Mai, 14.30 Uhr (bitte anmelden unter 09661/8159590 oder info@literaturarchiv.de)

geöffnet bis 13. Mai, Di.-Fr. 9 -16.30 Uhr, So. 14-17 Uhr.

Es gelten die tagesaktuellen Corona-Regelungen.