Birgit Birnbacher: "Wovon wir leben"

Wovon leben wir und wofür? Die österreichische Autorin Birgit Birnbacher spürt in ihrem dritten Roman den Bedingungen für ein gelingendes Dasein nach.

Birgit Birnbacher hat mit ihren letzten Romanen „Ich an meiner Seite“ (2020) und „Wir ohne Wal“ große Anerkennung gefunden. Nun schreibt die Salzburgerin und Bachmann-Preisträgerin von 2019 in „Wovon wir leben“ über die – auch materiellen – Bedingungen unserer Existenz. Ihre Protagonistin Julia ist nach einem einzigen Fehler ihre Stelle als Krankenschwester los und zieht zurück in ihr Heimatdorf. Dort ist die Lage nicht gut: Die örtliche Fabrik hat längst geschlossen, die Mutter hat den kranken Bruder und den Vater zurückgelassen, um einen Neuanfang zu wagen. Nur Oskar kann Pläne schmieden, weil er für ein Jahr ein gesichertes Grundeinkommen erhält.

Moderation: Katharina Erlenwein

Karten für 10€, ermäßigt 7€ unter Tel 09661/ 81 59 59-0 oder info@literaturarchiv.de